Menü
Klinik für integrative Medizin

Prostata Überwärmung

Spezielle Prostata-Überwärmungsbehandlung für Prostatakarzinom. Die transurethrale Oncothermiebehandlung mittels eines speziellen Katheters ist eine Möglichkeit, Krebs in der Prostata nicht invasiv zu behandeln. Die transurethrale Onkothermie wird mit einem speziellen Katheter durchgeführt, der mit einem Anästhesie-Gel eingeführt wird. So ist es möglich, Krebszellen in der Prostata zu töten. Normaler Histoid oder die Schließmuskeln werden nicht verletzt! Die Dauer der Behandlung dauert zwei Stunden. Nach dem Entfernen des Katheters kann es ein wenig in der Harnröhre brennen, diese Symptome existieren nicht für eine lange Zeit. Diese Behandlung wird während einer einwöchigen Behandlung zweimal durchgeführt, um einen lang anhaltenden positiven Effekt zu erzielen. Zusätzlich empfehlen wir einige andere immunstimulierende Maßnahmen wie beschrieben. Transurethrale Oncothermie kann bei Patienten durchgeführt werden, bei denen keine Metastasen bekannt sind oder keine Metastasierung nachgewiesen werden konnte.

Kontakt

Klinik Marinus am Stein

Biberstraße 30
83098 Brannenburg


Telefon: +49 80 34 / 908 - 0
Fax: +49 80 34 / 908 - 299


info@klinik-marinus.de

 

change languange: